Die schlimmsten Feuer in Österreich

USS_Forrestal_explosion_29_July_1967

Trotz bester Sicherheitsvorkehrungen und immer neuen Auflagen der Baubehörden kommt es immer wieder zu schlimmen Brandkatastrophen, auch in Österreich. Wir haben die berühmtesten Feuer einmal aufgelistet:

  • Eine verheerende Katastrophe war das Feuer, das am 28. September 1979 im Hotel Am Augarten in Wien-Leopoldstadt wütete. Es forderte 25 Todesopfer, darunter 20 Ausländer, die Urlaub gemacht hatten und 5 Österreicher. Ursache war ein brennender Papierkorb an der Rezeption gewesen.
  • Ein Großbrand in einem Gasthof an der steirischen Schoberpaß-Bundesstraße in Seiz forderte 1898 drei Todesopfer und drei Schwerverletzte. In diesem Fall konnten sich 20 Gäste, die glücklicherweise alle noch in der Gaststube waren, ins Freie retten.
  • Ein Feuer in einem Haus in Graz, das mehrheitlich von Ausländern bewohnt war, musste am 13. Dezember 1993 gelöscht werden. Für drei Menschen kam jede Rettung zu spät, 14 andere Bewohner wurden verletzt. Man vermutete, dass ein Obdachloser aus Versehen Gerümpel angezündet hatte und der Brand nicht rechtzeitig entdeckt wurde.
  • Eine Familie aus Deutschland starb bei einem schlimmen Unfall am 10. April 1995 im Pfändertunnel in Vorarlberg. Ein Autofahrer aus Italien war im Tunnel am Lenkrad eingeschlafen und auf einen LKW aufgeprallt. Daraus entwickelte sich bald ein Inferno, in dem die deutsche Familie starb und vier Menschen verletzt wurden.
  • Einer der schlimmsten Tunnelunfälle war der am 29. Mai 1999 im Tauerntunnel, bei dem 12 Menschen ums Leben kamen und 49 Autofahrer verletzt wurden. Das Feuer, das nach einem Auffahrunfall eines LKW entstanden war, brannte bei Temperaturen von bis zu 1200 Grad. 40 Fahrzeuge wurde zerstört und von den meisten Toten konnte man nur ein paar verkohlte Reste finden.
  • Die größte Brandkatastrophe in Österreich war aber das Seilbahnunglück in Kaprun am 11. November 2000. 155 Menschen starben, als nach einem Heizlüfter-Defekt das Material in der Seilbahn Feuer fing und sich in rasender Geschwindigkeit ausbreitete. 93 Tote waren Österreicher, 37 kamen aus Deutschland, der Rest aus andere Ländern.