Die größten Waldbrände der Welt – Teil 1

Fires_aqua_sumatra_14oct04

Immer wieder brennen rund um die Welt Wälder und richten immensen Schaden an. Die größten Brände gibt es regelmäßig in Amerika und Australien, sowie in Indonesien. Im Juni 2015 fingen die Wälder im indonesischen Urwald an zu brennen, verursacht meistens durch die Abholzung und Brandrodung internationaler Unternehmen und deren lokaler Beauftragen. Allein in Sumatra brannten 52000 Hektar Wald ab, in Kalimantan waren es 150000 Hektar. Der Rauch war so stark, dass davon auch Brunei, Thailand, Malaysia, Burma, die Philippinen und Vietnam betroffen waren. In Singapore musste deswegen eine Schwimmveranstaltung abgesagt werden, weil die Luftqualität zu gering war wegen des Rauches.

Der wohl größte Waldbrand der Vereinigten Staaten war das Miramichi Feuer in New Brunswick1825. Es heißt, es wurden 1,200,000 Hektar in Mitleidenschaft gezogen, 160 Menschen starben in den Flammen. Das Silverstin Fire in Orgeon zerstörte 1865 etwa 400000 Hektar Waldfläche. Das Great Michigan Fire im Jahre 1871 war mit einer Millionen Hektar betroffener Fläche ebenfalls eines der größten und ist nur deshalb nicht so bekannt, weil es am gleichen Tag das Great Chicago Fire gab.

Die Buschfeuer des Schwarzen Samstags (Black Saturday Bushfires) die am 7. Februar 2009 ausbrachen waren die tödlichsten in der Geschichte der Feueraufzeichnungen. 173 Menschen starben, 414 wurden verletzt. Insgesamt wurden 400 Einzelbrände gefunden, 450000 Hektar waren von dem Super-Feuer betroffen. Als Ursache kamen mehrere Faktoren zusammen: Nach langer Trockenheit und Wind herrschten extreme Bedingungen. Bestätigt wurden später Brandstiftungen, Blitzeinschläge und defekte Stromleitungen. Der The Kinglake fire complex war das größte Einzelfeuer und zerstörte alleine fast 300.000 Hektar und Buschland. 2029 Privathäuser wurden zerstört, 59 Fabriken und Bürogebäude, 12 öffentliche Gebäude, darunter zwei Polizeistationen und Schulen. Ausserdem kamen etwa 11.800 Nutztiere ums Leben, alleine 2150 Schafe, 1207 Kühe und unzählige Pferde, Ziegen, Alpacas und Geflügel sowie Schweine. Das Feuer am Schwarzen Samstag ist damit auf Platz 9 der schlimmsten Waldbrände der aufgezeichneten Geschichte.